Facebook_icon twitter Logo Instagram neu YouTube_button flickr logo   images images-2

  

Spielplan 2018/19

 

 

floorballshopcom 397-300-fd 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Staatsmeister Damen 2019

IMG 9124

Nächste Spiele

 Wettkampfsaison

beendet

Spieler gesucht

Dir gefällt Hockey-Sport?

Du bist sportlich?

Du willst mit einem Team

trainieren und Erfolge feiern?

 

   Logo Suche 03    

Komm zu einem Probetraining!! 

Infos hier... 

 

Girls playing Floorball

LOGO - Go Girls Floorball

Damen 1. Bundesliga

19-01-2019 17:00
 
FSG Linz Rum 6 : 6 SG Dragons/WFV
02-12-2018 12:00
 
FSG Linz Rum 6 : 2 SG IBK/VSV

Herren 2. Bundesliga

23-03-2019 14:30
 
UHC Alligator Rum 6 : 6 UHC Crossroads
02-03-2019 17:00
 
FBC Dragons 14 : 0 UHC Alligator Rum

Ergebnisse Bundesliga U17w

18-11-2018 14:30
 
Bandyts Klagenfurt U17w 4 : 2 UHC Alligator Rum U17w
18-11-2018 12:30
 
UHC Alligator Rum U17w 2 : 13 UHC Linz U17w

Ergebnisse Bundesliga U15w

24-03-2019 14:30
 
UHC Alligator Rum U15w 3 : 8 FBC Dragons U15w
24-03-2019 13:00
 
Hot Shots IBK U15w 7 : 8 UHC Alligator Rum U15w

Floorballvideo

 

Videos - Stickhandling

Stickhandling-big

ISAG Leistungsdiagnostik

 

logo ISAG

Mitgliederbereich - Anmeldung



 

logo_-_floorballflash

U19-WM in Sweden

Floorball - Der Goalie PDF Drucken
Geschrieben von: Peter Trenker   

 

ZONE-Goalie

 

 

 

Dies ist der Versuch, eine Seite für alle jungen Goalies zu schreiben, oder für solche, die mit der Position des Torhüters liebäugeln. Es sollen die wichtigsten Fragen beantwortet werden, um einen Überblick über Ausrüstung, Fähigkeiten und Ansprüche des Floorballgoalies zu bekommen. Torhüter zu sein ist ein toller Job, denn man hat eine spezielle Position im Spiel, man ist wichtig und kann dem Team enorm helfen. Aber man hat gewaltig viel Verantwortung als letzter Mann und nichts ist schlimmer, als wenn man nichts hält. So gesehen kann es auch ein sehr undankbarer Job sein.

 

Aber viel Übung und Fleiß hilft, ein guter Goalie zu werden!

 

 

1unihoc_keeper

 

Im Floorball sticht der Goalie von den übrigen Spielern deutlich heraus. Wie im Eishockey hat er einen vergitterten Helm und ist mit Protektoren am gesamten Körper gegen harte Schüsse geschützt. Das ist auch gut so, denn Schüsse können mit bis zu 200km/h auf ihn zukommen. Aber im Gegensatz zum Eishockey hat der Torhüter beim Floorball keinen Stock, rutscht vor dem Tor mit den Knien und wehrt mit den – oft bloßen – Händen die Schüsse ab.

 

 

 

Ängste darf man keine haben, weder vor dem heranstürmenden Gegner noch vom "Hammerschuss". Der angeborene Reflex, z.B. mit dem Kopf auszuweichen, wenn der Ball aufs Gesicht zufliegt, der muss abgelegt werden. Man muss sich antrainieren, mit allem zum Ball hinzugehen, auch mit dem Kopf.

Wichtig ist dabei für jeden Goalie, im Spiel immer den Blick auf den Ball zu fokusieren, denn nur dann kann man auch optimale Abwehrreflexe erreichen.

 

Nationaltorhüter der Schweiz (Foto: floorball-europe.com)

Goalie Schweiz

 

 

Dass ein harter Schuss auch schmerzt, das gehört dazu, da hilft die beste Ausrüstung nichts. Aber es ist eher selten und tut nur im ersten Augenblich ein wenig weh, bald darauf spürt man schon nichts mehr. Aus diesem Grund ist es auch verständlich, dass viele Goalies ohne Handschuhe spielen. Das hat nämlich hauptsächlich mit dem Grip zu tun: Für den Torhüter stellt sich dabei die Frage: Wann habe ich ein besseres Gefühl, Bälle zu fangen? Viele Goalies sind sich ohne Handschuhe sicherer, oft braucht es auch länger, bis man geeignete Handschuhe findet, die einem die Sicherheit geben.

Ich spiele manchmal mit und manchmal ohne Handschuhe (meist ohne), ganz nach Gefühl. Ich könnte nicht sagen, woran es liegt, dass ich manchmal Handschuhe benötige und sie ein anderes Mal weggeben muss, weil es plötzlich wieder ohne besser geht...

 

 

Goalie_DAN Als Goalie ist man immer auf der Suche nach der idealen Ausrüstung. Auch wenn man sie gefunden hat, so gehen Teile immer wieder kaputt und gleichzeitig erscheinen immer wieder neue Produkte, mit neuen tollen Eigenschaften. Die Ausrüstung muss optimal passen, nicht allein von der Größe, sondern mehr vom Wohlfühlen im Spiel (!) und sie muss auch gut ausschauen (ganz wichtig ;-)

 

 

Die zwei heikelsten Ausrüstungsgegenstände sind die Hose und die Knieschoner. Beide müssen optimal passen. Hier dürfen keine Kompromisse eingegangen werden. Vor allem die Knieschoner sind entscheidend. Sie sind relativ teuer und hier darf auch nicht gespart werden, denn es gibt nichts Schlimmeres, als wenn die Knieschoner während dem Spiel verrutschen oder Schmerzen bereiten - z.B. Reibstellen in den Kniekehlen. Wenn die Knieschoner passen, dann spürt man eigentlich nichts davon, dass man die meiste Zeit auf den Knien rutschend unterwegs ist, wie viele Außenstehende oft meinen.

 

 

 

Goalie Zone

  

 

Probleme können wie gesagt Reibstellen in der Kniekehle mit sich bringen. Grund dafür ist das "Loch" bei den Knieschonern hinten in der Kniekehle. Die vernähten Ränder fangen bei den vielen Beinbewegungen an zu reiben und reizen die Haut. 

 

Auch das Verrutschen der Knieschoner während des Spiels kann lästig und störend werden, die Konzentration aufs Spiel ist nicht mehr richtig gegeben. Eine gute Lösung für beide Probleme ist das Tragen von Knielingen (aus dem Bikesport) unter den Knieschonern.  Knielinge gibts in guten Bikeshops für wenig Geld. Von Jadberg gibt es auch eine "Unterhose", speziell für Goalies, ganz dünnes Funktionsmaterial und teilweise sogar gepolstert. Mit einer "Unterlage" zwischen Knie/Kniekehlen und dem Knieschoner gibt es keine Probleme mehr mit gereizten Kniekehlen :-) und auch der Halt der Knieschoner wird durch dieses Unterteil optimiert, die Schoner bleiben an Ort und Stelle!

 

Knieschoner Kniekehlenloch 

 

 

Von Jadberg gibt es auch die Torhüter-Hose Puls, das ist eine dreiviertellange Funktionsunterhose, die wohl den gleichen guten Zweck erfüllt.

Und ganz neu sind die Knieschoner von Unihoc und Zone, die jetzt erstmals hinten nicht mehr dieses Loch haben, sondern eine Art Strumpf. Hier fällt das leidige Reiben auf der Haut nun auch weg.

 

 

 

Jadberg Underpants

 

Jadberg Underpants

Jadberg Torwarthose Puls

 

 

Jadberg Torwarthose Puls

 

Goalie Knieschoner Zone

 

 Knieschoner Zone 

 

 

 

 

Besonders wichtig ist natürlich der Helm für den Goalie. Klar, dass er gut passen, keine Druckstellen aufweisen und nie locker sitzen soll. Mit Einlagen (Pads) aus Moosgummi oder Schaumstoff (5-10mm stark), die man an geeigneten Stellen innen einklebt, kann man sich hier leicht selbst helfen.

Der Helm ist sehr häufig der zentrale Teil des Goalies, weil er oft besonders gestaltet wird und der Torhüter sich hier in besonderem Maße ausdrücken kann.

 

 

 

 

Zur Goalieausrüstung gehören:

 

Goalie Equipment Zone

 

Knieprotektoren und Suspensorium (Unterleibsschutz), darüber eine speziell gepolsterte etwas breiter geschnittene Hose aus sehr widerstandsfähigen Materialien, z.B. Cordura.

 

Als Ersatz für das Suspensorium gibt es auch spezielle Unterhosen, die das Suspensorium bereits beinhalten und zumeist auch noch Polsterungen an den Seiten inkludiert haben.

 

 

Goalie Knieschoner Zone

Knieschoner

Goalie Suspensorium Zone

 

Suspensorium

Goalie Hose Zone  

Goaliehose

 

Goalie Protectorhose Zone

Unterhose mit Protectoren und Suspensorium

 

 

 

 

Am Oberkörper trägt er eine mit Protektoren versehene Torhüterweste (Protectorshirt, gepolstertes Unterteil), darüber das Trikot, zusätzlich kann man auch noch Ellenbogenschoner verwenden.

 

 

Goalie Protectorshirt Zone

 

Protector-Shirt

Goalie Shirt Zone

 

Shirt

Goalie Ellbogenprotektoren Unihoc

Ellbogenschoner

 

 

Goalieshirt gepolstert Zone

Shirt mit eingearbeiteter

Polsterung auf Vorderseite

Alternativ gibt es auch eine Kombination aus Protektor-Weste und Trikot, wo also die Polsterung bereits im Trikot eingearbeitet ist. Vorteil: Der Protektor liegt nicht eng an der Haut an, also eine luftigere Ausführung (angenehm z.B. auch bei heißen Sommer-Events im Freien).

Nachteil: Es können keine Vereinstrikots oder andere Shirts (z.B. auch kurzärmlige Shirts) darüber getragen werden... außer XL ;-)

 

Viele Goalies haben auch mehrere verschiedene Trikots, dann auch Shirts für das Training oder zum Aufwärmen, kurzärmlige und langärmlige Versionen. Da ist eine universelle, eng geschnittene Torhüterweste für darunter natürlich von Vorteil.

 

 

Der Kopf wird durch einen Helm geschützt, im Sichtbereich mit einem Gitter versehen. Diese Helme sehen wie Eishockeyhelme aus, sind aber etwas leichter und dünner (und dürfen nie fürs Eishockey verwendet werden!).

Der Helm ist oft "Herzstück" eines Goalies (so wie der Schläger des Feldspielers) und oft speziell lackiert.

 

Goalie Helm Zone

Halsschutz

 

 

 

Halsschutz von Jadberg

 

 

 

Goalie Handschuhe Zone 

 

 

 

 

 

Optional können Goalies dann noch spezielle Handschuhe tragen (viele spielen aber mit bloßen Händen) und auch einen Halsschutz gäbe es noch.

 

 

Goalie Schuhe unihoc

Als Schuhe haben sich sehr elastische, biegsame Schuhe mit speziellem Grip als ideal erwiesen, wie sie die Ringer verwenden. Inzwischen gibt es auch schon spezielle Goalieschuhe.

 

Gute Hallenschuhe wie der adidas Stabil eignen sich aber auch sehr gut. Billige Hallenschuhe gehen wegen dem seitlichen Rutschen relativ rasch kaputt, lösen sich richtiggehend in ihre Bestandteile auf, so meine Erfahrung...

 

 

Wenn man vom Floorball als eine relativ billige Sportart spricht, dann trifft dies für den Feldspieler sicherlich zu (nur ein Stock wird benötigt), nicht aber für den Goalie. Die gesamte Ausrüstung eines Torhüters ist dann doch nicht so ganz billig, wie man an der Menge an Bestandteilen unschwer erahnen kann.

 

Bei uns stehen den Jugendlichen Goalieausrüstungen zur Verfügung, sodass auch jeder diese Spielposition ausprobieren und spielen kann...

 

 

Die Rolle des Tormanns

 

Goalie_allein

Torleute haben häufig den Ruf, sonderbare Typen zu sein. Das hat wohl damit zu tun, dass sie so etwas wie ein Einzelkämpfer sind, die etwas isoliert vom taktischen Mannschaftsfgefüge ihren Kasten sauber zu halten suchen.

 

Deswegen ist der Torhüter auch eine besondere Persönlichkeiten am Spielfeld. Er spielt ohne Stock, ist durch seine Protektoren und den Helm abgeschottet gegen äußere Einflüsse, hat seinen speziellen Platz am Feld und ist dort die gesamte Spielzeit, während seine Mitspieler ständig wechseln.

 

Er muss permanent konzentriert sein und auch Sicherheit und Coolness ausstrahlen. Er darf sich nicht verunsichern lassen, wenn er einmal einen Fehler macht oder einen Gegentreffer erhält.

 

 

 

Der Tormann im Floorball ist eine Schlüsselfigur. Er hat den wohl schwierigsten Job der gesamten Mannschaft, denn bei ihm geht es um alles.

 

 

 

Macht der Stürmer einen Fehler, dann ist eben wieder eine Chance dahin, aber sonst nichts weiter passiert. Macht ein Verteidiger einen Fehler, dann wird es schon brenzliger, aber da ist dann ja zum Glück noch der Goalie...

Er ist derjenige, der für seine Mannschaft als letzter Spieler die Möglichkeit besitzt, einen Gegentreffer zu verhindern. Hält er, ist es gut, hält er nicht, dann ist es ein Tor für den Gegner. Keiner am Feld ist in dieser Extremsituation!

goalie_AIK

 

 Gegentore sind nicht einfach nur Fehler des Goalies, das wäre eine zu billige Ausrede. Bei Gegentoren passiert der entscheidende Fehler zumeist vorher bei den Feldspielern, zum Beispiel durch einen Fehlpass oder einen Stellungsfehler.

 

goalie_aik_2 Die  Mannschaft sollte ja eigentlich so spielen, dass der Gegner erst gar keinen platzierten Schuss aufs Tor abgeben kann. Bei vielen Gegentreffern ist der Torhüter machtlos und kann nichts dafür. Trotzdem hadert ein Goalie schnell, wenn ihm in seinem Ehrgeiz, sein Tor sauber zu halten, nicht alles gelingt, wie er sich das vornimmt. Deswegen müssen ihn die Mitspieler psychisch und physisch immer unterstützen. Der Tormann wird von den Feldspielern aufgemuntert und beschützt, denn er ist der Rückhalt des Teams!
 

 

 

 Um ein guter Goalie zu sein, braucht es teilweise ganz andere Fähigkeiten als es der Feldspieler braucht: Da ist zum einen die Beweglichkeit. Goalies sind auf ihren Knien rutschend immer gefordert, die optimale Position vor dem Tor einzunehmen. Dabei sollten sie sich so groß als möglich machen, um wenig Löcher zwischen sich und dem Tor dahinter offen zu lassen. Dazu muss man auch nach vorne rutschen können, um die Winkel zu verkürzen und extrem schnell die Seiten wechseln können, wenn sich das Spiel am Feld verlagert. Und beim Floorball verlagert sich das Spiel immer extrem schnell.

 

 

Die Hände sind zumeist angewinkelt, um seitlich vom Körper das Tor abdecken zu können. Der Oberkörper sollte hoch aufgerichtet und leicht nach vorne geneigt sein, um Abpraller vor sich leichter unter Kontrolle bringen zu können. Für diese Körperhaltungen braucht es außer der Beweglichkeit auch noch eine gut trainierte Bein-, Bauch- und Rumpfmuskulatur. Und natürlich sollte der Goalie eine gute Reaktion haben und nach Möglichkeit gut Bälle fangen können.

 

Goalie_AIK_cr-Magnus_Neck

 

Der Goalie ist im Unterschied zu den Feldspielern immer am Spielfeld und hat deswegen kaum Ruhepausen. Auch wenn es gerade nicht in der eigenen Hälfte brenzlig ist, so muss er doch ständig konzentriert sein, auch weil sich die Spielsituationen im Floorball rasch ändern.

Diese ständige Konzentration gepaart mit der ständigen körperlichen Beanspruchung (Positionswechsel, viele komplexe Bewegungen) über die gesamte Spielzeit setzen eine gute Kondition und Ausdauer voraus. Ausdauertraining (Laufen, Radfahren,...) erhöht die Fähigkeit, Belastungen über längere Zeit auszuhalten, weniger schnell zu ermüden und damit bleibt die Schnelligkeit, Konzentration und auch das Reaktionsvermögen länger optimal. Außerdem bringt eine gute Ausdauer mit sich, dass die Regeneration rascher erfolgt. Ein gutes Ausdauertraining ist also ein wichtiger Faktor in der Vorbereitung eines Goalies.

 

 

Um im Spiel eine Entlastung zu ermöglichen, sollte der Goalie auch immer wieder aufstehen, wenn es die Spielsituation erlaubt, wenn die eigene Mannschaft also den Ball hat und keine Gefahr besteht. Das Stehen entlastet die Knie, fördert die Durchblutung und die Konzentration.

 

Goalie_06

 

Was der Goalie benötigt - außer der optimalen Ausrüstung

 

Eine Fähigkeit, die alle Spieler haben sollten, ist eine gute Antizipation des Spiels. Das heißt, dass man frühzeitig erkennen sollte, wie sich Spielzüge entwickeln werden und dass man dann bereits geistig wie körperlich auf die sich anbahnenden möglichen Situationen reagieren kann. Diese Fähigkeit macht gute Spieler im besonderen Maß aus und der Goalie sollte diese Fähigkeit ebenso haben wie die Feldspieler.

 

Frühzeitig reagieren auf mögliche Ereignisse vor dem Tor, zusammen mit einer guten Beweglichkeit, hohem Reaktionsvermögen und einer guten Kondition, um diese Dauerbelastung im Tor aushalten zu können, das alles macht einen Torhüter im Floorball aus. Viel Training und Spielpraxis sind erforderlich, um alle Bereiche zu optimieren.

 

 

 

Tipps für den Goalie, wie er sich richtig positioniert und auf Spielsituationen richtig reagiert, zeigen die folgenden Videosequenzen. Sie sind auf auf YouTube veröffentlicht und auf Englisch kommentiert. Entnommen sind diese Videos von einer Schweizer Trainings-DVD, die über den Schweizer Verband - swiss unihockey - bezogen werden kann. Dort in allen üblichen Sprachen dokumentiert, also auch in Deutsch... 

 

blauer_pfeil_nach_unten

 

 

 

 

 

 

 

Und weil es so schön ist, noch ein anderes Penalty-Schießen, diesmal aus der tschechischen Liga:

 

 

 

 

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 25. März 2017 um 09:01 Uhr