Facebook_icon twitter Logo Instagram neu YouTube_button flickr logo   images images-2

floorballshopcom 397-300-fd 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Staatsmeister Damen 2019

IMG 9124

Nächste Spiele

Spieler gesucht

Dir gefällt Hockey-Sport?

Du bist sportlich?

Du willst mit einem Team

trainieren und Erfolge feiern?

 

   Logo Suche 03    

Komm zu einem Probetraining!! 

Infos hier... 

 

Girls playing Floorball

LOGO - Go Girls Floorball

Damen 1. Bundesliga

28-09-2019 16:00
 
FSG Linz Rum 4 : 1 SU Wiener FV

Herren 1. Bundesliga

29-09-2019 14:30
 
UHC Crossroads 6 : 3 UHC Alligator Rum
15-09-2019 14:00
 
UHC Alligator Rum 6 : 4 Hot Shots IBK

Ergebnisse Bundesliga U16

05-09-2020 17:00
 
UHC Alligator Rum U16 5 : 4 UHC Linz U16
05-09-2020 13:15
 
UHC Alligator Rum U16 2 : 3 SpG Südtirol U16

Floorballvideo

 

Videos - Stickhandling

Stickhandling-big

ISAG Leistungsdiagnostik

 

logo ISAG

Mitgliederbereich - Anmeldung



 

logo_-_floorballflash

U19-WM in Sweden

Tiroler U19-Meisterschaft PDF Drucken
Dienstag, den 21. Mai 2019 um 00:00 Uhr

 

Tiroler U19-Titel knapp verpasst

 

Nach einem Jahr Pause gab es heuer wieder eine Tiroler U19-Meisterschaft, in der erneut die beiden Tiroler Vereine - Hot Shots Innsbruck und UHC Alligator Rum - gegeneinander antraten. In zwei Spielen musste dabei die Entscheidung fallen, die in diesem Jahr ganz knapp zugunsten der Innsbrucker ausging. Während im ersten Spiel Rum mit 11:9 (+2) gewinnen konnte, in einem verrückten Spiel mit drei extremen Drittelergebnissen (6:2/0:7/5:0), konnten die Innsbrucker das zweite Spiel mit 7:4 (+3) für sich entscheiden: Somit entschied die Tordifferenz mit einem Tor mehr für die Städter.

Aus Sicht der Rumer muss man sagen, dass zwar das Ergebnis durchaus dem Spielverlauf entsprach und beide Teams einander ebenbürtig waren, wenngleich für Rum mehr zu holen gewesen wäre. Unsere Alligatoren spielten wenig gut zusammen, die Tore fielen großteils durch Einzelaktionen, vor allem durch Lukas Innerhuber, der auch die Scorerwertung für sich entscheiden konnte. Im Zusammenspiel und als Kollektiv gefielen da die Innsbrucker aber besser. Ein weiteres Manko der Alligatoren waren jedenfalls die vielen Strafen, die man im zweiten Spiel ausfasste und die alle Chancen auf ein beseeres Ergebnis zunichte machten. Und dann rächte sich natürlich auch die Tatsache, dass mit den starken U19-Mädchen und Fabio Holzer vier Topspieler fehlten, die man dringend vermisste und mit denen der Spielverlauf jedenfalls anders ausgesehen hätte. Somit bleiben aber mit dem zweiten Platz wenigstens wichtige Erkenntnisse ungeschönt: Das Zusammenspiel als Team muss dringendst verbessert werden, wenn man zukünftig erfolgreich sein möchte.